Par bleu! Wir haben es doch gewusst! Es war doch klar, dass Sie sofort auf dieses neue Kapitel klicken würden! Oh non! Nicht weil Sie endlich auch die nie in den Lehrbüchern vorkommenden Kraftausdrücke, Flüche und Beleidigungen in Ihr Vokabular aufnehmen wollen! Pas du tout! Oh nein - es geht Ihnen natürlich nur darum, den typischen Pariser in diesen so typischen Situationen voller Emotionen etwas mehr verstehen zu können! Bon! Tauchen wir also ein in unser

Geheimes Wörterbuch der Flüche, Schimpfworte und Beleidigungen

Ein Tipp: Bevor Sie selber dieses Vokabular benutzen, sollten Sie lieber den berühmten Weg der Diplomatie und der hohen Kunst der Schauspielerei betreten. Ein Beispiel:

Sie flanieren durch die Stadt der Städte und haben die herrlichen Verzierungen oben an den wunderschönen Häusern entdeckt. Mehr mit dem Gesicht gen Himmel als auf Erden wandeln Sie so vor sich hin. Und schon naht die Katastrophe. Quietschende Reifen, Geruch von verbranntem Gummi, eine Autotür wird aufgerissen, ein Pariser stürmt wild mit den Armen fuchtelnd auf Sie zu und überschüttet Sie mit Worten, die Sie nicht verstehen. Sie wissen nur eines: die Worte sind nicht richtig freundlich! Was tun? Sie ziehen innerlich cool, aber nach Aussen verstört und tief bedrückt, die Schublade "Katastrophen, Missgeschicke und Missverständnisse" und erklären mit einem furchtbar betretenem Lächeln in deutscher Sprache, vermischt mit den Worten "Pardon" und "Désolé", dass Sie so tief beeindruckt waren von dieser einmaligen Stadt, dass Sie den Herren und sein wunderschönes Gefährt einfach übersehen haben. Effekt 1: der Herr versteht Sie, wird deutlich freundlicher und versucht Ihnen zu erklären, wie gefährlich die Strassen in Paris sind und steigt irgendwann nach einer freundschaftlichen Verabschiedung ins Auto und fährt davon. Effekt 2: der Herr versteht Sie nicht, kapiert aber, wieder einmal so einen Touristen vor sich zu haben, der zum ersten Mal eine richtige Stadt sieht. Er zuckt mit den Schultern, wirft hilflos die Arme gen Himmel, verdreht verzweifelt die Augen und fährt dann, leise Flüche vor sich hin murmelnd, seines Weges.

In beiden Fällen kommen Sie glimpflich davon und haben eine herrliche Anekdote, die, entsprechend ausgeschmückt, die lieben Daheimgebliebenen nach der Rückkehr glänzend unterhalten wird.

So, wir merken schon, dass Sie Ihre Ungeduld kaum noch zügeln können. Sie wollen Ihr Wissen unbedingt erweitern! Na gut! Hier kommt unser geheimes Wörterbuch:

Deutsche Bedeutung Französische Übersetzung Etwa so ausgesprochen
Verdammter Scheiss putain bordel de merde Pühtäh bordell de märde
Scheisse Merde Märde
Kacke Zut Sssüt
Arschloch Con Koh
Dumme Kuh Rombière Rommbiär
Abbruchreife Ruine (z.B. Hotel) Baraque Barracke
Hinterhältiger Sack Dégueulasse Dehgöllass
Dreckschwein Espèce de porc Esspess de Pork
Blöder Esel Espèce d'âne EsspessdAhne
Fauler Hund Pantouflard Panntuhflahr
Versager Tocard Tohkahr
Cool, geil, super Bandant bodo (o wie o bei 'Bock')
Wilde Schnepfe Belle salope Bell Sallopp
Vollidiot Abruti abbrüti
Nymphomanin Pyromane Pühromann
Mach den Mund zu! Tais-toi! Tätoa
Suchst Du Schläge? Tu veux la bagarre? Tüh wö la Bagarr?
Lahmer Typ Patate Patat
He Du Niete! Éh rigolo! Eeh riegoloh
Keulerei Boulot Buhloh
Ei Mann! èh mec! eeh mäck
Penner Pépère Pehpär
Hau ab! Tire-toi Tiehrtoa
Behalt' den Scheiss! Vous pouvez la garder, votre merde! Vuh puhweh la gardeh, wot märde!
Mieser Schuppen Bordel Borrdell
Feigling Trouillard Truhijahr
Mistköter Clébard Kleebahr
Finger weg! Pas touche! Pa tuusch
Mach' Dich vom Acker! Fous l'camp! Fuhlco (o wie o bei 'Bock')
Lass' es sein! Laisse tomber Läss tombeh
Saftladen Merdier Märdjeh
Nutte Putain Pütä
Halt's Maul Ta gueule Tagöll
Dummkopf Enflure Oflür
Armleuchter Cloche Klosch

Wie gesagt: lassen Sie den Gebrauch dieser Worte sein! Sowas geht in der Regel ganz schön heftig nach hinten los! Man kommt schon unbewusst schnell genug in Situationen, wo man ganz schön missverstanden werden kann. Oder wussten Sie, dass Flic auch als Schimpfwort für die Polizei verstanden werden kann? Es bedeutet dann soviel wie 'mieser kleiner Spitzel'!

Was wollten wir noch sagen? Ja leck mich doch...! Nun fällt es uns wieder ein! Haben Sie auch noch einige dieser unaussprechlichen Vokabeln im Koffer? Quasi versehentlich mit reingerutscht, denn Sie selber würden ja nun wirklich nie... Hahahah! Schon gut! Also mailen Sie uns doch mal die Dinge, die für Sie absolut indiskutabel sind. Links im blauen Teil unter 'Kontakt' finden Sie unsere Adresse!