PFLICHTSIGHTSEEING 

Wir wollen es an dieser Stelle nicht übertreiben. Schliesslich gibt es unendlich viele Reiseführer und Homepages, die genau diese Punkte immer wieder von vorne durchkauen. Deshalb führen wir die Punkte die man unbedingt gesehen haben muss, auch wenn man nur über's Wochenende in Paris ist, listenartig auf. Sind Sie länger in Paris oder zum wiederholten Male und wollen mal etwas anderes sehen und erleben, dann klicken Sie sich weiter auf unser Kapitel "Specialsightseeing".

Erst mal ein paar Worte zum Werkzeug, dass Sie benötigen:
1. Stadtplan
Es gibt hier drei Varianten:
a) Umsonst: der kleine Stadtplan, gesponsert von einem der drei grossen Kaufhäuser (La Samaritaine, Galeries Lafayette, Au Printemps). Er liegt in allen Hotels aus. Sonst einfach von der Information eines dieser Kaufhäuser holen. Vorteil: Klein und praktisch, grafisch nett gemacht. Touristische Höhepunkte sind deutlich hervorgehoben. Nachteil: Nur Plan der Innenstadt. Kleinere Strassen nicht eingezeichnet (wg. Masstab).
b) Mittlere Preislage: Plan von Michelin oder Falk. Ist in Deutschland billiger! Vorher kaufen bietet ausserdem die Möglichkeit, sich schon mal mit dem Plan vertraut zu machen. Vorteil: Auch das Umland von Paris wird berücksichtigt. Pläne sind präzise mit wirklich allen Strassen. Infoteile bieten wichtige Adressen. In Deutschland gekauft, sind sie auch in Deutsch geschrieben. Nachteile: Unhandlich, deshalb grosser Platzbedarf, wenn Sie die Pläne ganz auseinander falten. Manchmal verwirrend und erschreckend. Berücksichtigen keine neueren Veränderungen, wenn der Plan nicht die neueste Auflage hat.
c) Teure Version: Das Handbuch "Paris par Arrondissement". Gibt es in jeder Buchhandlung (Bahnhöfe, Centre Pompidou oder Boul' Mich'). Jeder Pariser schleppt damit rum. Vorteile: Klein und unscheinbar. Regenfest (der Einband). Übersichtlich. Auch Umland. Viele Informationen und Adressen. Nachteile: Der Preis (ab 14 Euro). Blätterei, wenn arrondissementübergreifend geplant werden soll. Nur auf Französisch.

2. Plan für Metro, RER und Bus
Sie bekommen diesen Plan kostenlos bei allen Billettschaltern der Metro.

3. Wörterbuch
Ausreichend ist das Langenscheid Schüler-Wörterbuch. Noch klein. Vernünftiger Preis. Regenfest.

4. Veranstaltungskalender
Ganz wichtig, um nichts zu verpassen und Öffnungszeiten, Eintrittspreise etc. nachschlagen zu können. Wir empfehlen: Pariscope. Erscheint immer Mittwochs und ist eine Woche lang gültig. Preis: schmale 0,40 Euro an jedem, aber auch jedem Kiosque! Nachteil: nicht in deutscher Sprache, aber immerhin teilweis in englischer Sprache (dieser Teil heisst dann Time-out in Paris).

So- und nun zum Pflichtsightseeing. Folgende Orte, Bauten, Monumente und Museen sollten Sie schon gesehen haben:
- Eiffelturm
- Trocadéro
- Sacre Coeur
- Place du Tertre
- Hôtel des Invalides
- Notre Dame (Foto rechts, aufgenommen von Thorsten Schiffer)
- Opéra
- Panthéon
- Musée d'Orsay
- Bastille
- Consiergerie und Ste.Chapelle
- Centre Pompidou
- Champs Elysées
- Concorde
- Arc de Triomphe
- Tuileries
- Forum des Halles                                
- Louvre (Foto rechts: Thorsten + Daniela Schiffer)
- Hôtel de Ville
- Place Vendôme
- Place des Vosges
- St.-Germain-des-Prés
- Madeleine

Ausserdem im Bereich des Möglichen:
- Tages- oder Lichterfahrt auf der Seine mit den Bateaux Mouches
- Besuch einer Revue (Lido, Paradis Latin, Moulin Rouge)
- Besuch einer Theateraufführung (Opéra Garnier, Opéra Bastille)
- Versailles
- Eurodisney

Zugegeben: Nicht alles ist an einem Wochenende machbar. Sie sollten bei der Planung Prioritäten setzen, die allen Neigungen entgegenkommen. Wenn Sie nicht vermuten, in nächster Zeit wieder Paris zu besuchen, dann ist es sinnvoll, eine Stadtrundfahrt, auch wenn sie teuer ist, zu unternehmen. Ihr Hotel bucht Ihnen gerne Ihre Plätze.
Ansonsten:
Cityrama, 3, place des Pyramides, M° Pyramides, oder
Paris Vision, 214, rue de Rivoli, M° Tuileries, oder
Office du Tourisme, 127 Champs Elysées (Nähe Etoile), M° Etoile.

Sie werden dann schon fast alle Punkte im oberen Teil  abgehakt haben. Machen Sie die Rundfahrt unter dem Gesichtspunkt, welche Orte Sie gerne intensiver anschauen möchten, notieren Sie sich diese (wichtiger Tipp!) und kommen Sie wieder mit der Metro.

Am Abend ist eine Fahrt mit den Bateaux Mouches am schönsten. Die gläsernen Schiffe machen eine kommentierte Stadtrundfahrt auf der Seine. Gigantische Scheinwerfer an den Bordwänden beleuchten die Seineufer traumhaft. Der Preis ist fair: 8,-- Euro für eine Stunde auf dem Wasser.
Letzte Abfahrt: 22.00 Uhr! Reservierung nicht notwendig. Es wird auch eine Fahrt im Restaurantschiff angeboten. Nicht empfehlenswert! Teuer und nicht besonders aufregend!
Bateaux Muches, Pont de l'Alma, M° Alma-Marceau

Zu den Revuen klicken Sie bitte in das Kapitel Shows und Revuen.

Möchten Sie eine Theateraufführung besuchen, dann buchen Sie am besten schon von Deutschland aus. Die begehrten Stücke sind auf Wochen und manchmal Monate ausverkauft.
Oder versuchen Sie, Restkarten zum halben Preis zu ergattern. Die bekommen Sie für den Abend ab Mittag desselben Tages am Kiosque Théatre an der Madeleine. Bonne Chance!

Versailles ist schon des Ansehens wert. Aber Sie brauchen schon einen ganzen Tag dafür. Haben Sie soviel Zeit? Dann rein in die RER. Das geht am bequemsten. Vorher die Karte(n) unter Angabe des Zieles (Linie C5 bis Versailles Rive Gauche) am Metroschalter kaufen! In Versailles vom Bahnhof aus rechts bis Ende, dann links und immer geradeaus! Dann müssen Sie sich entscheiden, was Sie sich ansehen möchten. Denn alle Besichtigungstouren schaffen Sie sowieso nicht. Vorschlag: Grands Appartements mit Spiegelsaal usw. und die Parktour mit der kleinen Eisenbahn unter Einbeziehung von Grand und Petit Trianon. Den Rest sollten Sie auf einen späteren Parisbesuch verlegen. Hähähä! Wer einmal in Paris war, der kommt ja doch wieder!

Sind Kinder dabei, dann kommen Sie um Eurodisney nicht herum. Und sind Männer dabei, die, wie der Autor, mehr Kind als Mann sind, dann auch nicht! Die Damen müssen da einfach durch. Und darauf bestehen, dass die Modenschau bei La Fayette und das Parfümmuseum ebenfalls von der ganzen Familie besucht werden! Wieder geht es mit der RER, diesmal Linie A4 bis Marne-la-Vallée. Der Bahnhof liegt schon auf dem Disney-Gelände. Falsch machen kann man nichts. Es ist die Endstation. Von dort aus gehen Sie einfach den Menschenmassen hinterher. Einen Tag werden Sie brauchen. Wenn es geht, fahren Sie Dienstag, Mittwoch oder Donnerstag ins Disneyland, dann ist es nicht so voll. Wählen Sie einen bedeckten Tag, der ruhig ein paar Schauer hat. Dann ist es noch leerer. Der Autor besuchte Disney an einem Regentag und konnte so jede Attraktion zwei bis drei Mal besuchen!!! Ein Tipp: Nehmen Sie weder Getränke noch Speisen mit! Einerseits wird das nicht gerne gesehen, andererseits gibt es an jeder Ecke was zu kaufen (Preise erträglich) und vor allem: es ist ätzend, dort mit Sack und Pack rumzuschleppen. Oft kann einer dann nicht mit in die magenumdrehenden Attraktionen. Verderben Sie niemandem den Spass! Der Autor fand am schönsten: Phantom Manor, Pirates of the Caribbean, It's a small world (Taschentücher und Ohrstöpsel nicht vergessen), Star Tours und Peter Pan. Aber der Rest war auch toll! Wie gesagt, man muss schon ein wenig offen sein für "einfach nur Spass"!

Neu bei den Disneys, den Meistern der Ästhetik und des guten Geschmacks, ist der Filmpark. Ein Extra, welches auch extra bezahlt werden muss. Die sind ja nicht auf den Kopf gefallen, diese Meister  des Abzockens (Defätistische Äußerungen sind inklusive einem gewissen Mass an Bewunderung für amerikanischen Geschäftssinn zu verstehen). Für diesen Park braucht man angeblich ebenfalls mindestens einen Tag. Unsere Erlebnisse lesen Sie dazu auf der Extraseite Disney-Filmstudios.

Letzter Tipp: Auch wenn die Angebote reizvoll sind: Buchen Sie nicht Eurodisney inklusive Hotel dortselbst. Billiger und schöner ist das Hotel in Paris und der Ausflug nach Marne-la-Valée. Hocken Sie erst mal in einem Disney-Hotel, dann ist es vorbei mit lauschigen Nächten in Paris! Nix mit Restaurants à la francaise- nix mit den Revuen - nix mit Lichterfahrten und Amour! Dann hocken Sie mitten auf dem Lande und das kann, mal abgesehen von Ihren lütten Monstern, die ja ohnehin nur wegen Disney mitgekommen sind, ganz schön öde sein...

Fehlt noch ein unbedingtes "MUSS"? Dann beschweren Sie sich doch mal ordentlich bei uns! Aber vorher nachschauen, ob es nicht unter Specialsightseeing auftaucht! Und dann: 'Kontakt' ganz links klicken und her mit Ihrer Mail!!!!